Konzert-Fotos
Startseite
KonzertfotosTermineDie FotografenGästebuch
Datum sortiert  
A-Z sortiert  
 
2012  
2011  
2010  
2009  
2008  
2007  
2004  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Selig

Deichbrand 2009 am 18.07.2009

Selig! Jan Plewka!

Annähernd 10 Jahre hatten unzählige Fans darauf gewartet, dass die deutschen Vertreter des „Grunge-Rock“, wie sie einst tituliert wurden, nach ihrem Bühnenableben Ende der 90er Jahre, wieder die Bretter zwischen den Boxentürmen erklimmen. Um 18:15 Uhr MESZ in Nordholz Deichbrand-Area auf der Firestage war es dann endlich soweit. Die wummernden Bassläufe von „Wenn ich wollte“ fließen über die Bühne, ca. 10.000Besucher drängen sich nach vorne, zur kunstnebelgetränkten Bühne.

Plewka völlig cool und „selig“ taucht ganz nah am Bühnenrand auf. Eine Art Mischung zwischen Anthony Kidies, Joseph Beuys und Vin Diesel. Irgendwo zwischen Ray Ban’s und Schellenring. Selig gibt nicht nur einfach Musik, Selig verteilt Botschaften. Plewka spricht von ganz viel Liebe – ein Schelm, wer dabei in Anbetracht der schwitzenden und wogenden, vornehmlich leicht bekleideten jungen Damen in der ersten Reihe an etwas anderes als christliche und menschliche Nähe denkt. „Schau, Schau, Schau“ tönt es aus den Lautsprechertürmen, immer wieder breitet Plaewka seine Arme aus, wie ein Dirigent. Symbolisch wie ein Adler, der die Schwingen spreizt, um sich von Gefühlen tragen zu lassen, die ihm entgegen wogen. „Du siehst gut aus“, „Wir werden uns wiedersehen“ oder „Die alte Zeit zurück“ das neu Album kommt garantiert nicht zu kurz. Zum Schluß, der kommen muss, gibt es eine brutale Dosis „Ohne Dich“ für alle. Jedes Herz schreit den Refrain wie ein blutender Chor, jeder weiß was es bedeutet sich sein Herz zerreissen zu lassen, was es bedeutet mit ganzer Seele zu lieben.

Plewka ist… die Menge ist… Selig ist… Selig!